Logo_Logis.exe GmbH NRW.TopLog Anbindung.Compliance

Logis GmbH

Geschrieben von Birgit Krueger am in Aktenverwaltung, Anbindungen an Drittsysteme, Compliance, ERP Anbindung, Projektmanagement, Recherche/Volltext, Uncategorized, Wissensmanagement, Workflow

 

v

Vorstellung

Name: Logis GmbH
Branche: Dienstleistungen, Informationstechnologie, Maschinen- und Anlagenbau
Standort: Andernach
Mitarbeiter: 22 Mitarbeiter
Kooperationspartner seit: Februar 2013
ELO-Lizenz: ELOProfessional 2011

Lösungen

  • Aktenverwaltung

  • Anbindung an Drittsysteme TopLog

  • Archivierung

  • Compliance

  • Projektmanagement

  • Wissensmanagement

 

Anforderung

Das 1995 gegründete Unternehmen Logis GmbH mit Sitz in Andernach, ist bundesweit und im deutschsprachigen Ausland tätig. Die Logis versteht sich als IT-Partner für mittelständische Unternehmen und ist Marktführer in der Entwicklung und Implementierung von Teil bzw. Komplettsystemen für den Handel und die Vermietung von Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Fördertechnik-Geräten und Landmaschinen.

Historie zum Produkt und zum Unternehmen:

Das Logis Produkt TopLog wurde als AscII Version unter dem Namen HVW (Handel/Verwaltung/Werkstatt) durch eine Abteilung der Firma SHD in Andernach entwickelt und betreut. SHD war und ist Marktführer für Warenwirtschaftssysteme im Möbeleinzelhandel. Die Abteilung trennte sich 1995 von SHD und fand sich in der von Peter Göddertz neugegründeten Logis GmbH zusammen.

Eine weitere Abteilung der SHD erwarb damals das DMS System Tims, welches von der SHD weiterentwickelt wurde. Im Laufe der Jahre gliederte sich auch diese Abteilung aus und ist heute unter dem Namen Akzentum mit dem Produkt Proxess im DMS Markt aktiv. Aus dieser Historie heraus verwundert es auch kaum, dass Logis Kunden Proxess im Einsatz haben, wie im Übrigen auch früher die Logis selber. 2006 kamen auf Seiten der Logis Überlegungen hoch, anstelle eines reinen Archivierungssystems (Proxess) ein DMS System einzusetzen. Daraufhin wurde der Markt sondiert und die Anforderungen an das neue System wurden umrissen.

Im Vergleich zu Proxess sollte es:

- über eine höhere Bedienerfreundlichkeit verfügen, z.B. durch Windows Explorer Design für die Anzeige der Ordnerstruktur

- ein einfacheres Handling für Administratoren bieten

- eine Anbindungsmöglichkeit zum eigenen Warenwirtschaftssystem TopLog haben.

- Darüber hinaus musste die Möglichkeit der Altdatenübernahme aus Proxess gegeben sein.
Nach eingehender Recherche fiel die Entscheidung auf das ELO DMS.

Umsetzung

Projekt 1: Eigener Umstieg von Proxess auf ELO

In 2006 installierte Logis folglich die damals aktuelle ELO Version auf einem Testsystem. Die Daten wurden von Akzentum zur Verfügung gestellt und durch einen Consultant aus dem Hause ELO innerhalb eines Tages in das neue Archiv implementiert. Zur allgemeinen „Überraschung“ der Beteiligten wurde festgestellt, dass die Altdatenübernahme aus Proxess i n k l. der Verschlagwortung hervorragend funktionierte! Und dies auch weiterhin bei der Version ELOprofessional 2011. Ein Grund mehr für die Entscheider, den Umstieg in die Produktivumgebung zu realisieren.

Projekt 2: Enge Integration von ELO und TopLog

Mit diesen positiven Erfahrungen und den eigenen Kunden als Zielgruppe war dann für Logis auch der Weg zum zertifizierten ELO Business Partner nicht mehr weit. Den eigenen Kunden wurde das Dokumentenmanagement ELO ab 2007 aktiv angeboten. Überzeugt hat diese Kombination unter anderem die Merlo Deutschland GmbH aus Bremen oder die Jungbluth Fördertechnik GmbH & Co. KG aus Kruft.
In vielen Fällen führte die Einführung bei den Logis Kunden zu diversen Prozess-Optimierungen. So wurden und werden vorhandene Strukturen in Frage gestellt beziehungsweise – basierend auf den Erfahrungen der zuvor realisierten Projekte – Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt (Stichwort Kommissionsnummer). Mit den damit steigenden Anforderungen an das Prozessmanagement sowohl im Umfeld ELO DMS als auch im Umfeld von TopLog war eine neue Form der Zusammenarbeit die logische Schlußfolgerung. Heute konzentrieren sich die Spezialisten beider Systemhäuser ausschließlich auf deren Fachgebiete, ohne jedoch das große Ganze für den Kunden aus dem Auge zu verlieren. Und daraus entstand das Projekt # 3.

Projekt 3: Multiplizierbare Lösung durch Branchen KnowHow für Unternehmen aus der Branche Maschinen und Anlagengüter.

Nutzen

In dieser Konstellation ist es beiden Unternehmen möglich in kürzester Zeit beim Kunden vor Ort eine fertige Lösung umzusetzen. Dies ist vor allem durch die vorhandenen Branchenkenntnisse der Firma Logis möglich. Deren Expertise beruht auf ca. 100 Kunden aus dem Bereich Verkauf/Vermietung von Maschinen – und den fast 30 ELO Installationen alleine aus dieser Zielbranche. So ist heute der zeitliche Aufwand zur Erstimplementierung von ELO und TopLog für Neukunden mit 3 Tagen sehr gering:

-(1 Tag exe) Installation des ELO Archivs

-(2 Tage Logis) Schulung und Einrichtung von TopLog vor Ort – lauffähig durch vorhandenen Business Content.

Mit dem Branchenwissen werden am 1. Tag der Logis während der Organisationsanalyse konzeptionelle Fragen durch den verfügbaren Business Content beantwortet. Diese Beratungsleistung der Logis ersetzt die sonst regulär erforderlichen 3 – 4 Beratertage und ist für Neukunden ein echter Mehrwert für den Erststart. Die individuellen Workflows, die seitens des Kunden für das System gewünscht werden, können nun sukzessive realisiert werden.

„…Wir als Komplettanbieter für den Handel und die Vermietung stellen unsere ganze Kraft und unser ganzes Know How dem Anwender zur Verfügung, damit Innovationen umgesetzt werden können.“

Logis GmbH – Peter Göddertz, Geschäftsführer

 

Weitere Berichterstattung (Print- und Online Medien)

Den Online Artikel auf pbs-business.de finden Sie hier.

Tags:,